Liebe Reisefreunde,

Die sehr dynamische Veränderung der Situation zwingt uns jeden Tag neu über Reiseziele und das Reisen selbst nachzudenken. Sollen wir überhaupt noch (weiter weg) verreisen? Ja, unbedingt! Gerade wir Touristiker müssen reisen! Nur so können wir authentisch davon berichten, wie es sich aktuell tatsächlich anfühlt auf Reisen zu sein! Und nur mit diesem Wissen können Sie Kunden oder Partnern einen glaubwürdigen Service bieten.

Wir waren selbst im Juli mehrere Wochen unterwegs und wer sich an die AHA Massnahmen hält, kann aktuell viele Reiseziele geniessen, die herrlich entspannt sind. Die Behörden der meisten Europaziele sind sehr gut aufgestellt; Fragebögen oder Tests sind nicht aufwändiger als ein Visum zu beantragen oder eine Reiseschutz-Impfung. Die Serviceleistung und Hygienequalität ist höher denn je und ja tatsächlich, Urlaub fühlt sich ganz genauso an, wie vorher!

Für viele unserer Partner haben wir im Buchungshinweis Links zu den im Hotel geleisteten Hygiene- und Sicherheitsstandards hinterlegt, damit Sie sich von der Situation vor Ort ein genaues Bild machen können. Die Hotels sind mit dem Button „TRAVEL SAFELY“ gekennzeichnet.

Sie wollen erst in 2021 reisen? Viele Partner haben die PEPs für das nächste Jahr schon frei geschaltet. Ihr Wunschhotel ist nicht dabei? Rufen Sie uns an!

Und noch eine gute Nachricht für alle Geburtstags-Gutschein-Inhaber: Gutscheine, die in 2020 von APRIL bis AUGUST abgelaufen sind, haben wir bis 31.12.2020 verlängert. Ihr Gutschein wird in Ihrem Konto angezeigt und bei einer Buchung automatisch eingelöst.

 

VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE

Vom 1. August an brauchen Flugreisende nach Dubai und Abu Dhabi sowohl bei der Einreise als auch beim Transit ein negatives Covid-19-Testergebnis, das nicht älter als 96 Std. sein darf und bereits bei Check-in am Startort vorgelegt werden muss. Bei der Einreise können die Behörden die Durchführung eines zweiten Tests verlangen. Dann müssen sich Reisende bis zum Erhalt des Testergebnisses in Quarantäne begeben. Die VAE sind vom RKI gesamtheitlich als Risikogebiet eingeschätzt.

 

SEYCHELLEN

Die Einreise aus Deutschland, Österreich, der Niederlande und der Schweiz ist nach Vorlage eines COVID-19 Test, der nicht älter als 72 Std. sein darf, möglich. Auf der Website https://seychelles.govtas.com müssen sich alle Reisenden spätestens 72 Std. vor Abreise registrieren und dort Ihre persönlichen Daten online hinterlegen. Ohne diese Registrierung ist keine Einreise möglich.

 

MALEDIVEN

Bei der Einreise erhalten Sie ein kostenfreies 30-Tage-Visum. Alle Gäste müssen 24 Stunden vor Anreise sowie 24 Stunden vor Abreise eine selbsterklärende ONLINE-Gesundheitserklärung unter https://imuga.immigration.gov.mv/ ausfüllen. Ein negativer COVID-19 Test, nicht älter als 72 Std. in englischer Sprache muss bei Ankunft vorgelegt werden und wird auch bei Abreise verlangt. Tests finden direkt in den Hotelresorts statt. Bitte sprechen Sie uns dazu an. Am Flughafen gilt Maskenpflicht. Die Malediven werden aktuell vom RKI als Risikogebiet eingeschätzt. 

 

 

SCHWEIZ

Deutsche Staatsangehörige können grundsätzlich wieder uneingeschränkt in die Schweiz einreisen.

 

GRIECHENLAND

Griechenland ist von COVID-19, trotz zuletzt steigender Neuinfektionszahlen, auch weiterhin relativ wenig betroffen. Seit 1. Juli wurde der Flugverkehr auch auf die griechischen Inseln wieder aufgenommen. Für alle Einreisen gilt eine Online-Anmeldepflicht. Reisende müssen spätestens 24 Stunden vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular („Passenger Locator Form“) ausfüllen https://travel.gov.gr/#/. Servicerufnummer unter 0030 215 5605151.  Nach erfolgter Anmeldung erhalten Reisende eine Bestätigung. Der QR-Code wird in der Regel am Tag der Einreise automatisiert um 00:10 Uhr per Email zugesandt. Er muss bei Einreise vorgezeigt werden, teilweise bereis bei Flug-Check-in.

 

ZYPERN

Seit dem 20. Juni 2020 ist Einreise nach Zypern wieder möglich. Reisende müssen sich vor Abflug online registrieren; einen Fragebogen ausfüllen und diesen ausgedruckt mit sich führen. https://cyprusflightpass.gov.cy/. Bei Ankunft in Zypern ist mit Temperaturmessung zu rechnen, auch können – nach dem Zufallsprinzip – Covid-19-Tests durchgeführt werden. 

 

PORTUGAL

Derzeit gibt es keine bekannten Einreisebeschränkungen für Deutsche, die auf dem Luft- oder Landweg aus Deutschland auf dem portugiesischen Festland einreisen. Reisende müssen bei Einreise jedoch persönliche Angaben zum Zielort, Reisegrund und ihrer Erreichbarkeit, auch während des Aufenthalts in Portugal, machen. Die mehrsprachige Einreisekarte wird von den Fluggesellschaften einbehalten.Es wird zudem bei allen Einreisenden per Infrarot die Körpertemperatur gemessen. Sollte die Temperatur 38° C übersteigen, ist mit weiteren Untersuchungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden, wie Selbstisolation bzw. häuslicher Quarantäne, zu rechnen.

 

KROATIEN

Die Einreise nach Kroatien ist für alle Staatsangehörigen der EU-Mitgliedstaaten ohne Einschränkungen gestattet. Reisende müssen an der Grenze erklären, wo sie sich aufhalten werden und wie sie erreichbar sind. Die Wartezeit verkürzt sich, wenn Sie das Formular des kroatischen Fremdenverkehrsamtes vorab nutzen: https://entercroatia.mup.hr/ 

 

ITALIEN

Aus Deutschland sowie aus den meisten EU-Mitgliedstaaten sowie Liechtenstein und der Schweiz ist die Einreise ohne Quarantänepflicht wieder gestattet. Aktuell gilt ein Einreiseverbot für Reisende, die sich während der letzten 14 Tage in einem der folgenden Länder aufgehalten haben oder durch diese durchgereist sind: Armenien, Bahrain, Bangladesch, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Chile, Kosovo, Kuwait, Nordmazedonien, Republik Moldau, Montenegro, Oman, Panama, Peru, Dominikanische Republik und Serbien.

 

MAURITIUS

Der World Travel and Tourism Council (WTTC) zählt Mauritius zu den Ländern, die sich pro-aktiv und frühzeitig um eine Eindämmung des Virus bemüht haben. Seit dem 26. April wurden auf Mauritius keine lokalen Fälle von COVID-19 mehr registriert. Eine Grenzöffnung und Wiederaufnahme des Flugverkehrs soll ab 1.9.2020 schrittweise erfolgen, dabei werden vorerst nur mauritische Staatsangehörige berücksichtigt. Es gibt von der mauritischen Regierung leider keine weiterführenden Informationen hierzu.

 

 

 

 

NAMIBIA

Die Einreise ist nur über den internationalen Flughafen Hosea Kutako (WDH) gestattet. Reisende müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden bei Abreise sein darf und müssen eine Krankenversicherung haben, die die medizinische Versorgung oder einen unerwarteten längeren Hotelaufenthalt abdeckt. Bei Anreise müssen Sie einen Reiseplan nachweisen, der alle Ihre besuchten Destinationen des Landes listet, damit Sie ggf. kontaktiert werden können. In den Hotels/Lodges/Camps darf noch bis 14.9. kein Alkohol serviert werden und die Mahlzeiten müssen auf dem Zimmer eingenommen werden. Namibia gilt lt. RKI als Risikogebiet.

 

OMAN

Die omanischen Behörden haben angekündigt, den regulären internationalen Flugverkehr unter Auflagen ab 1. Oktober 2020 wiederaufzunehmen. Die Einreise von Ausländern nach Oman ist derzeit nur mit vorheriger Ausnahmegenehmigung des omanischen Außenministeriums möglich, die grundsätzlich über den Arbeitgeber („sponsor“), die nationalen Fluggesellschaften (Oman Air oder Salam Air) oder die zuständige omanische Botschaft beantragt werden kann. Einreisende Ausländer müssen ferner über eine für die gesamte Aufenthaltsdauer gültige Krankenversicherung verfügen und sich nach Ankunft für 14 Tage in institutionelle Quarantäne begeben. Bei Einreise sind ein Unterkunftsnachweis und hierfür ausreichende finanzielle Mittel nachzuweisen. Das RKI definiert den Oman als Risikogebiet.

 

MONTENEGRO

Die Einreise für deutsche Staatsangehörige ist ohne Quarantänepflicht gestattet, sofern die Einreise aus einem Staat der „grünen Liste“, darunter Deutschland, erfolgt. Der internationale Zugverkehr ist ausgesetzt. Der öffentliche Verkehr und der Personenverkehr mit Privat-Kfz zwischen Städten und Gemeinden sind uneingeschränkt möglich. Es gilt eine generelle Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen; jedoch nicht am Strand und in Nationalparks, sofern die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden. Montenegro gilt lt. RKI als Risikogebiet. 

 

ÖSTERREICH

Die Einreise aus Deutschland ist wieder uneingeschränkt möglich; jedoch hat das RKI einige Regionen des Landes als Risikogebiet eingeschätzt.

 

 

Für Reiserückkehrer aus einem vom RKI eingeschätzten Riskikogebiet ist ein Coronatest verpflichtend, da sonst eine 14 tägige Quarantäne erfolgen muss. Massgeblich für die Einschätzung als Risikoland ist der Tag der EINREISE. Da sich die Situation beinahe täglich ändert, informieren Sie sich bitte zeitnah über die aktuelle Situation auf der Website des Auswärtigen Amtes.

 

 

NEUBUCHUNG mit Anreise vor 31.12.2020

Bei Neubuchung einer PEP-Reise gewähren wir eine kostenlose Umbuchung oder Stornierung bis 4 Wochen vor Anreise. Die Umbuchung kann für einen neuen Termin im Zeitraum der Gültigkeit des PEP im Jahr 2020 oder 2021 (Verfügbarkeit des PEP-Angebotes vorausgesetzt) vorgenommen werden.

 

UMBUCHUNG

Umbuchungen einer für 2020 gebuchten Reise können Sie kostenlos bis 4 Wochen vor Anreise für Termine in 2020 und 2021 vornehmen. Der neue Reisetermin muss jedoch im Gültigkeitsrahmen des PEP-Angebotes liegen und verfügbar sein.

 

STORNIERUNGEN

Wir empfehlen dringend, bereits gebuchte Fernreisen, die erst in einigen Wochen oder Monaten angetreten werden, nicht vorschnell zu stornieren. Bitte rufen Sie uns an, wir beraten Sie hierzu gerne telefonisch. Eine kostenfrei Stornierung Ihrer Reise ist möglich, wenn 

  • Ihr Zielgebiet eine Einreisesperre oder geänderte Einreisebedingungen verhängt hat und Ihr Reisetermin unmittelbar betroffen ist.
  • das Auswärtige Amt eine explizite Reisewarnung (Gefahr für Leib und Leben) für Ihr Zielgebiet ausgesprochen hat
  • Ihr Hotel/Ihre Destination konkret von Infektionen betroffen ist, unter Quarantäne steht oder geschlossen ist. 

Die Erstattung Ihrer bereits bezahlten Reisegelder bei einer Stornierung erfolgt in Form eines Reisegutscheines, gültig für 24 Monate nach Verfügbarkeit, für einen Hotelaufenthalt Ihrer Wahl aus unserem Portfolio. Bei Einlösung des Gutscheins schenken wir Ihnen, abhängig vom Reiseumsatz, eine Entschädigung von bis zu Euro 150.

 

Aus Sorge am Virus zu erkranken, im Zielgebiet vielleicht in eine Quarantäne zu geraten, eine problematische Flugverbindung oder Einschränkungen vor Ort im Hotel (Maskenpflicht, Abstandsregeln etc.), berechtigen nicht zu einer kostenfreien Stornierung oder einem kostenfreien Reiseabbruch. Hier gelten automatisch die Stornierungsbedingungen unserer AGB.

 

Wir beraten Sie gerne ausführlich zur aktuellen Situation und Ihrer Reise, vor allem bei Neu-Buchungen. Bitte rufen Sie uns an: +49 4264 3929293, Montag bis Freitag von 10-12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an: accounting@morepep.com 

 

Aktuelle Reisehinweise für Reisende mit Wohnsitz in der Schweiz, Österreich und der Niederlande sowie weiterer europäischen Länder entnehmen Sie bitte den Service-Webseiten des Außenministeriums Ihres Heimatlandes. 

Alle Angaben ohne Gewähr. Verbindliche Informationen können nur die zuständigen Behörden der jeweiligen Länder erteilen. Bitte beachten Sie, dass sich die Lage dynamisch entwickelt und sich schnell ändern kann.